Miriam Hüning

Die Serie „Meta“ beschreibt ein Zusammenspiel aus Modell, Struktur und Textelementen, die Bezüge zur Realität herstellen. „Meta“ erfüllt in diesem Kontext die Funktion Teil eines Ganzen zu sein. Es nimmt Bezug zum „Metabolismus“, einem japanischen Architekturstil, dessen Manifest 1960 auf der „World Design Conference“ in Tokio vorgestellt wurde. Die von Kurokawa geprägte Kapsel-Architektur steht im Fokus. Ein modulares System, das sich dem Bedarf anpasst. Mit dieser Art der Architektur sind das Papier als Entwurfsmedium und der Beton als eigentlicher Werkstoff verbunden. Sie wirken gemeinsam und behaupten ein Ausschnitt der Realität zu sein.

Text